Gemüse aus unserem Garten

Gemüse, Gewächshaus und Gartenliebe

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Allgemein

im dakota home die letzten tage beschloss der liebe himmel seine inkontinenz ganz gross und unverholen auszuleben…keine ahnung wie viele lieter wasser hier fiehlen..es waren zu viel..im radio redet man ja eh nur noch von unwettern.. scheiss drauf….unseren gurken zum beipiel gefällt des super..:) alwin hat natürlich alles im blick.. ..na dann werfen wir mal n blick ins gewächshaus..haha Blumen? ja logisch..krasse farben.. der wein geht auch vorwärts… alwin und sein huhn..:) im angrenztem wald wurde viel holz geschlagen… so sieht des aus wenn die frau vorm abendbrot durch den garten schlendert und zurückkommt..

Dakota Home Gladiolen

28 Stunden Berlin, Gladiolen, Sommer, Holz und Pool

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Allgemein, Tiny House

…haha..wad ne headline..ok…der wochen rytmus war dieses mal nicht zu halten..egal manchmal ist so.. das wetter und seine diesjährigen kapriolen sahen die letzten 10 tage wie folgt aus..erst regen regen regen.. das wetter wurde aber immer besser…just in dem augenblick als ich für 28 stunden nach berlin musste…der tag war gut als ich losfuhr..na was wohl?..natuerlich REGEN was mir diesesmal in berlin auffiel war die unfassbar schlechte luft in dieser stadt, die bauarbeiten in unserem mietshaus dauern an..so das ein arbeiten am computer eher beschwerlich war…dieses nonstop gehämmer, gesäge diese lautstärke und..es wurde zunehmend wärmer…das wetter stellte sich auf den von einem radio1 moderator geschilderten zyklus ein – das wetter der ganzjahres gaderobe..frühs in wintersachen das haus verlassen, mittags in badehose zum essen gehn und abends in sommerlichen übergangssachen zum konzert…angenehm für mich das der regen immer zum abend kam..spart das rumrennen mit den gieskannen und macht die wasser vorräte wieder voll… nach meiner rückkehr was ja nun wirklich nur n tach war sahen die gladiolen schon so aus.. tag später.. jetzte… auf dem nachbarfeld […]

einlegegurken at dakota home

anfang der selbstversorgung mit gurken, tomaten, paprika

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Allgemein, Alwin, die Frau, Tiny House, Vegan

zwiebeln, möhren, radischen und kartoffen…unsere pflanzen machen grossartige fortschritte wie auf nachfolgenden bildern zu sehn… das wetter ist sehr eigenartig die letzte woche..morgends meist regen um dann am späten mittag / nachmittag aufzureissen und so heiss zu werden das man nur noch am pool liegt und nix mehr tut. im prinziep ja ideal..das giessen kann man sich sparen..kommt den ganzen vormittag zum arbeiten, die wassertonnen sind voll…und am nachmittag abend relaxt man mit super sonnenuntergängen..also alles gut… diese Wiesen Champignon fanden alwin und ich auf n weg vom wald zurueck..sahen allerdings besser aus als sie waren..am ende alle verwurmt… unser basilikum wuchert… unser gewächshaus wächst so langsam aber sicher zu… fleischtomate fiorentino  fioradade californische tomate dahinter in der reihe befinden sich unsere Paten..echte sizilianische chilis..die brauchen noch ne weile..gegenüber diese burschen hier – hungarian hotwax chilis …die einlege gurken haben jeden tag n wachstumsschub.. es geht los… ok gestern gabs ja noch geburtstags feuer für unseren lieben alwin die olde british bulldog ab und an trinken wir auch mal n schnaps…zu so nem anlass sowieso..:) Sonnenuntergänge gehn […]

Regen at Dakota Home im Juli

…das leben in einer gartenlaube mit regen, sonne

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Allgemein

und temperatur unterschieden die man einfach wegstecken muss egal wie sehr sie einen nerven… genau damit, also mit dem wegstecken dieser temperatur unterschiede, habe ich immer grössere probleme..erst irgendwas mit 28 grad..näxter tag 10, was für mich auf jedenfall winter temperaturen sind…nun hör ich dann immer übertreib mal nicht…versteh ich nicht..ich war viel im winter hier..und 10 grad waren es durchaus auch da..und das sehr oft…also nix übertrieben und schon gar nicht wenn man bedenkt das es eigendlich hochsommer sein sollte… desweiteren über tage andauernder regen..die rund 3 tausend liter wasser die wir auffangen können waren schon nach dem erstem regentag voll…nun läuft der regen aus den tonnen über was den tollen side effekt hat das irgendwann das wasser am bungalow so hoch steht das man anfängt mit tauchpumpen des alles abzupumpen…warum jammere ich hier rum?…es soll aufzeigen das es ohne frage sehr cool und meines erachtens auch sinnvoll ist in einer datsche zu leben…ABER es macht ebend auch arbeit, schon allein deswegen weil man sich den natürlichen gegebenheiten anpassen muss…ich seh des so, das […]