Mitte Mai in Ost-Brandenburg – Sommer!

Seit ein paar Wochen wurde das Wetter besser und besser. Die Nächte waren teilweise etwas anstrengend mit 4-6 Grad aber die meisten Tage sonnig.
Jetzt wo wir eigentlich, im Frühling sind, Sommer!

Viele Tage mit 13-15 Stunden Sonnenschein, was die Natur zum Anlass nimmt, zu explodieren. Also wie jedes Frühjahr sehr viel zu tun im Garten.
Die Frau ackerte sich im wahrstem Sinne des Wortes durch den Garten und befreite die Beete von Unkraut und lockerte die Erde auf.
Nachdem feststand, dass die Eisheiligen tatsächlich vorgezogen waren kam die ersten Baby Pflanzen sowie Zwiebeln und Kartoffeln ins Beet. Mittlerweile sind alle Beete , Töpfe und Gewächshäuser vollends belegt. Ach so und wir haben versucht die alte Erde aufzuwerten, indem wie von einem Bekannten abgelagerten Pferdemist holten. Ob das nun so pralle war und ist , wissen wir noch, nicht werden es aber mit Sicherheit merken:)

Garten-blockhaus
Alles muss raus..:) Ponderosa gut bestückt…
Selbstversorger-garten-brandenburg
..ein Teil der Beete…
Kater-im-kirschbaun
Der Schmater-Kater vor 4 Wochen auf seinem Ausguck, mittlerweile ist der Kirschbaum jedoch voller Blätter.

Regen gibt es seit geraumer Zeit nicht, dafür viel Sonne und Wind. Diese Kombination macht gerade den Erdgleichen Beeten ganz schön zu schaffen..kann man gießen und Gießen…am Abend immer trocken.

pfingsrosen-im-garten
Die Pfingstrosen sind pünktlich am Start.
rosen-im-kleingarten
Aber auch die geliebten normalen Rosen am Dakota geben alles.

Nun hoffen wir das uns nicht irgendwelche Unwetter, welcher Art auch immer, diesen Monat Arbeit zunichtemacht.

Mitte April 2024 – Zeit der Eisheiligen?

Nach sehr frühlingshaften Temperaturen Ende März – Anfang April nun der Kälteeinbruch. Die Obstbäume, wie Apfel, Birne, Pfirsich, Kirsche usw. standen bereits in voller Blüte und warteten auf die Bestäubung. Bienen haben wir dieses Jahr noch keine gesehen.

Feldwespen und Holzbienen waren teilweise schon unterwegs. Sei es wie es sei. Die Blüten fallen inzwischen ab. Tagsüber erreichen wir hier in Ostbrandenburg keine 10 Grad mehr, Nachts teilweise Frost und es Regnet mal wieder. Mir scheint das Wetter irgendwie kaputt, wenn auch das jetzige Wetter ja früher als eher normal galt. März mit 20 Grad eher nicht. Alles was durcheinander finde ich.

wiedehopf-in-brandenburg
Gestern hatten wir wunderschönen seltenen Besuch eines Wiedehopfs, was für schöne Vögel!

Die Grippe, die wir uns gefangen haben, ist immer noch nicht wirklich weg, ewige Müdigkeit und Husten zieht sich durch jeden Tag. So hoffen wir nicht nur auf baldige Wetterbesserung sondern auch auf endliche Genesung.

Unsere Ostergrippen spiele 2024 in Brandenburg

Anstrengende Tage liegen hinter uns. Die Frau hatte sich ab Karfreitag eine lange Woche freigenommen (was bei selbstständigen ja echt immer n akt ist- ohne jemanden der Urlaubsgelder zahlt und die Miete die weiterläuft usw. usf.) Diese Woche wurde bis unters Dach zu geplant mit Terminen von Besuch kommt her oder Sie fährt nach Berlin zu Besuch. Naaajaaa… Im Freestyle des Sprichworts „Der Mensch denkt, Gott lenkt“ nahm das Chaos langsam aber stetig fahrt auf.
Das Wetter erstmal soweit gut . Es entstehen diese niedlichen Katzenbilder des immerzu und unterbelichteten Katers, was ich versprach nachzuholen.

Kater-im-garten-streichen
Der Kater im Glück
Nix da – Kater unterbelichtet
der kann auch rennen…
wisst Ihr bescheid…
Schmatze die Katze ist sichtlich beeindruckt von dem rumgehampel des Schmater-Katers
Glotzen…. können Sie beide ganz gut

Erste Besuchsabsage folgte glaub’ ich Samstag was Traurigkeit hervorruft. Samstagabend Osterfeuer hier im Dorf , also hin, Bier 1,50€, das Essen essen wie ja eh nicht, Feuer gut, alles super. Sonntag folgt die 2. Absage dieses mal wäre es Montag, in Berlin gewesen.. Abends wieder Feuer bei unserem guten Freund Fredi, auch super!
Montagvormittag schafft sich die Frau noch an den 24 Scheiben am Dakota Home. Ab Nachmittag Extreme Kopfschmerzen, Husten – Unwohlsein. Unsere Grippe ist da. Fortan liegt die Frau bis Donnerstag teils unter Fieber und immer hustend nieder. Bedeutet meine Tochter und mein Enkelsohn können auch nicht kommen, zu gefährlich. Ich befinde mich in dieser Woche viel draußen, besorgen aus Polen Kanthölzer (9,5×9,5 – 4 Meter lang für 15€ das Stück – hier 33,90€) usw.usf. Donnerstagmittag auch ich- Husten, Schüttelfrost und extreme Kopfschmerzen, ich muss liegen und ergebe mich dem Fieber. Ich erlebe die für mich jemals schlimmsten Kopfschmerzen überhaupt. Mittlerweile geht es uns soweit gut, dass wir keine Schmerztabletten mehr brauchen aber beide unfassbar schlapp sind. Das hat echt geschlaucht.

Obstbaumblüte – unser Birnenbaum
Obstbaumblüte: einer der Kirschbäume an der Ponderosa
Ihr letztes Winterfutter..solangsam sollten sie wieder selbst klatkommen
War cooles „Nestflix“ mit Euch – Alles Gute !

Februar-März-Arbeitsreiche Zeit hier auf dem Lande

Die Zeit rennt.. Der Januar und die erste Hälfte des Februars anstrengend wegen ständigem Regen. Dann endlich mal 2 Tage ohne Regen und etwas Temperaturen um o Grad. Also ab in den Wald Holz schneiden mit der Hoffnung sich nicht im Boden mit Auto und Hänger einzugraben.

Kaminholz im Garten

Das Wetter wurde immer sonniger und besser. Der Plan, nun das geholte Holz zu spalten und zu stapeln, scheiterte an 2 langen Hecken, die in den letzten Jahren beschlossen 3 Meter in die breite zu gehen.

verwilderte-Hecke
….kaum noch ein durchkommen auf dem schmalen Weg

Nun interessiert uns das aussehen der Hecken nicht sonderlich, aber 2 Gartenwege waren nun unpassierbar. Das Deutsche Gartengesetz sagt man darf Hecken radikal, nur bis Ende Februar scheiden.

Motor-heckenschere-stihl
Ich konnte mir eine Stihl Motor Heckenschere borgen, das Ding ist auf Dauer echt schwer wenn auch sehr radikal im Schnitt.
Garten-Hecke-geschnitten
Alles in allem dauerte der ganze scheiß 3 Tage incl. wegräumen des abgeschnittenen Zeugs und danach war dann auch erstmal pause angesagt, um alle beweglichen Knochen wieder an die richtige Position zu bringen ohne das sie weh tun.
kaminholz-im-garten
Den Pool hatte ich ja schon entsorgt, nun der plan unter der Poolterrasse holz stapeln.
Holz-spalten
Geht natürlich auch auf den rücken daher man ja nur gebeugt arbeitet. Teilweise sind nun 3-4 reihen hintereinander voll mit holz gepackt.

Wenn ich an früher denke wo ich das alles noch mit der Axt gepalten habe wird mir übel.

Krokus-im-garten
Inzwischen blühten die Krokusse und die ersten Bienen steckten kopfüber in der Blüten und prügelten sich quasi darum.
krokusse-und-bienen
die fleissigen…
Beet-vorbereitung-im-garten
Die Frau beschäftigt sich derweilen mit den RIESEN Beeten , befreit sie vom Unkraut und lockert die Erde auf. Schwarzwurzel, Spinat, Radisschen, Knoblauch, Möhre & Zwiebeln wurden auch schon gesteckt.
Schmatze-die Katze
Unsere Katze empfängt die ersten Sonnenstrahlen
Holzmiete-richtig-bauen
Nachdem die Poolterrasse vollgepackt war, Umzug auf den freien Platz der diesjährig verbrauchten Holzmiete und wieder spalten, spalten, spalten.
Holzmiete-im-aufbau
Der Anfang solch einer( dieses Mal größeren Holzmiete) ist deprimierend, man sieht ein paar ins oval gelegte Hölzchen und man sieht einfach keinen fortschritt obwohl man da Schubkarre für Schubkarre spaltet und hinlegt.
Gartenkatze-schmatze
Schmatze verbrachte den Winter überwiegend in der Hütte. Sie ist nun weit über 20 Jahre alt und hat hier ihr freudiges Gesicht aufgesetzt
Holzmiete-im-bau
Ok- so langsam ist ein ende in Sicht und dann auf zu den nächsten Projekten.
wildtulpen-im-garten
Bei Alwin wachsen nun die Wildtulpen, Ihre Blüten immer nach der Sonne ausgerichtet
Gartenkatze-auf-dem-fensterbrett
Als Schmatze, ausgesetzt im bereits hohem Alter, vor mehr als 3 Jahren vor unserer Tür stand war Sie die mutigste aller Katzen denn Alwin vertrieb diese zu gern. Sie macht soviele Sachen wie unsere geliebte Bulldogge damals…so nah wie nur möglich am Kamin sein, ein 3/4 Teil des Sofas für sich beanspruchen, an Alwins Puschelbusch Wache schieben, im Vorgarten auf dem Grubendeckel sitzen und kucken wer so vorbei läuft und Ihn bei seinem Garb besuchen was früher einer seine Lieblingsplätze war…

Den Schmater Kater gibt es natürlich auch noch! Er ist viel druassen unterwegs, prügelt sich manchmal mit anderen Katern rum und hat auch nix von seinen wertvollen Pfunden verloren. Beweisfotos folgen demnäxt.

Der Januar ’24 war frostig, Schnee & regenreich

Man hört so vieles von trockensten Jahr seit Wetteraufzeichnung. Ich sag setzte mal der Januar in Ostbrandburg war genauso regenreich wie die 15 Monate davor. Die Schichtenwasserpumpen laufen nonstop, damit die Keller nicht volllaufen. Es regnete fast jeden Tag und wir hatten auch ungewöhnlich lang und viel Schnee. Die Felder und Wiesen saufen einfach nur ab (Siehe erstes Bild), viel zu viel des Wassers von unten wie oben. Der Dorfteich ist randvoll so dass es auch das alte Entenhaus, was auf Stelzen steht, einfach geflutet hat.

frostiger-garten-brandenburg
Bis vor einer Woche sah es hier noch genauso aus. FROST und bis minus 12 Grad in der Nacht.

Anfang der Woche dann Temperatur anstieg und weil es ja nicht langweilig werden sollte noch stürmische Winde und (was sonst?) Regen. Donnerstag dann ein Tag (ein ganzen!) ohne Regen den ich für Holzspaltarbeiten nutzte. Am Freitag dann endlich wieder Regen, wir wollen ja hier nicht verdörren (Kotz). Ok – das zurückliegende Wochenende schloss sich dem Donnerstag an und es schien sogar die Sonne.

Blauer-himmel-brandenburg
Das Foto hat den Namen: Hübsche, Junge Frau vor alten Eichen
Alte-katze-mit-goldenen -Augen
Unserer Schmatze geht es gut wenn Sie bei Muddi liegen kann, so einfach ist das!

Laut den (meist nicht zutreffenden) Wettervorhersagen soll es nun eine Woche trocken bleiben. also Zeit den Reis im Garten zu stecken…. haha

Hallo 2024 und es ist knackig kalt!

Das vorige Jahr hörte produktiver auf als angenommen. Die Woche vor Weihnachten schafften mein Kollege und ich noch etliche Hänger an Holz heranzuschaffen, was uns am Ende des Jahres ja meist nicht gelingt. Aber das Wetter war super dafür und es liegen wie jedes Jahr genug Robinien um, die kleingemacht und aufgeladen werden möchten.

kaminholz-selber-machen
Eine Holzmieteund ein schuppen voll sind fast verbrannt. Das Holz für den wideraufbau der Holzmiete ist rangeschafft
Kaminholz-brandenburg
Das möchte nun alles erstmal gespalten und wieder aufgestapelt werden…naja der Winter scheint ja lang zu werden

Weihnachten selbst verbrachten wir in aller Ruhe ohne sonstwie Besuch. Die Luft war raus, wie immer zu dieser Jahreszeit. Silvester verbrachten wir mit der Familie meiner Tochter, was auch herrlichst unaufgeregt vonstattenging. Mir fällt wie jedes Jahr der Start ins neue Jahr schwer. Traditionell wird aufgeräumt, ob nun hier im Dakota, in der Werkstatt oder auf dem Computer. Brandenburg versinkt seit Anfang Januar in weiter sinkende Temperaturen, so dass es nachts schon mal minus 17 Grad sind. Auch tagsüber ist es eher frisch, kein Wetter, wo man draußen sonst was reißen könnte. Das Hydrauliköl des Spalters ist bei den Temperaturen viel zu dick als das funktionieren könnte. Bei den Temperaturen in einer Gartenlaube ist teilweise selbst mit Kamin sehr sportlich. Auch wenn man sich immer wieder sagt, Hoffnung zu haben enttäuscht nur, siehe letzte Jahre, hoffen wir auf verträglicheres Wetter und vor allem auf weniger regen, der uns seit einem Jahr begleitet. Das Schichtenwasser unter der Ponderosa wird ständig gepumpt..alles steht unter Wasser auch im Dorf. Wenn das so weitergeht, können wir dieses Jahr Reis anbauen. Die Katzen verbringen die meiste Zeit vor dem Kamin. Nun gut, was anderes tun wir hier drin auch nicht. Na denn mal sehen, was das neue Jahr so bringt..lets GO!

Nov./Dez. – Dauerfrost & Schnee in Brandenburg

Nachdem ganzjährigen Regen wurde es Mitte November denn frisch. Nachttemperaturen von -6 Grad Celsius normal. Es folgten die ersten Tage unter null…und nun ja, was soll man sagen, statt Regen fiel der erste Schnee am 24. November 2023.

Brandenburg-schnee-november
Der Schnee kam ungewöhnlich früh über Brandenburg dieses Jahr

Er kündigte sich mit Blitz und Donner, wie ein Regen an. So scheint das Jahr in Bezug auf das Wetter sich nicht zu ändern. Unbeständig, nicht planbar muss man es nehmen, wie es kommt. War in anderen Jahren anders. In einer Hauruckaktion verarbeiteten mein guter Freund Berni und ich die vorbereiteten Kanthölzer an einem Schnee und Regen freien Tag zu der schon ewig geplanten Wetterseiten Wand am Eingang des Dakota Home. Sieht immer alles so einfach aus, ist es natürlich nicht, aber nach 6 Stunden stand sie. Die Scheiben waren vor Jahren mal übrig geblieben, als wir die Mauer hinter dem Kamin bauen mussten, um den Schornstein zu setzten. Seit damals standen sie im Keller der Ponderosa sinnlos herum.

Katze-im-garten-winter
Die Seite war im Ursprung mal mit einem Rosengitter bestückt, was seine besten Tage aber auch schon hinter sich hatte. Im Winter machte des auch kein Sinn so das ich da immer ein Stück plane dagegen tackerte. Irgendwie sehr hässlich und ich mag Plastik eh nicht. Bild ist aus frühere Zeit des Jahres – hatte vergessen ein „vorher Bild“ zu machen!
Seitlicher-winfang
Ich find’, es sieht nun echt gut aus.

Die winterlichen Temperaturen fordern Ihren Tribut – HOLZ. Der Kamin ist jetzt im Dauerbetrieb, wie auch anders bei teilweise -12 Grad nachts und wie gesagt seit Wochen auch tagsüber Minus grade. Der Holzschuppen leert sich so langsam, so das ich wohl alsbald mal eine Holzmiete umpacken muss. U N D der Wald ruft, Nachschub holen.

Ein Sommerlicher Sept. in Brb. liegt hinter uns

Ich habe ja nun (berechtigterweise) schon das ganze Jahr über das unmögliche Wetter gemeckert. Einen so sommerlichen und schönen September habe ich jedoch noch nicht erlebt. Goldig, so konnten etliche Projekte verwirklicht werden, ohne ewiges hin und her des Wetters.

Anfang September feierte unsere kleine Siedlergemeinschaft Ihr 40. Bestehen. Es gab im Vorfeld etliches zu Organisieren und bei dem Fest zu erledigen. Die Feier war dank Hilfe fast aller Siedler ein voller Erfolg.

Wir hatten mit dem Wetter Glück und feierten ein schöne Fest

Die Deckleisten für die Wetterseite des Dakota’s wurden ebenfalls zurecht geschnitten und angebracht, 2 fehlen noch, kommen demnächst.

Die Deckleisten am Dakota Home mussten natürlich angepasst werden.

Alwins Grabstelle wurde auch wieder gerichtet, war mittlerweile komplett verwildert.

Alwins Grab nach dem säubern von Gras und was weiss ich..


Vor 3 Jahren mussten wir unsere Geliebte Bulldogge gehen lassen. Für außenstehende wahrscheinlich nicht nachvollziehbar, aber uns und vor allem mir fehlt er nach wie vor sehr. Ich war halt auch 24 stunden am Tag mit Ihm zusammen. Ich habe mich damit abgefunden, dass es wohl nie aufhören wird weh zu tun.

Alwin sass gern auf dieser Bank mit uns und glotze aufs Feld.
Eine Bank gibt es nun nicht mehr. Es war, ist und bleibt SEIN Platz. <3

Schmatze die niedliche alte Dame gibt alles an Niedlichkeit was sie kann und der Kater der sogar Katzengedichte aufsagen und das Lied seines Volkes singen kann, lernt von der besten (Schmatze). Die beiden haben sich aneinander gewöhnt und manchmal küssen sie sich sogar.

Garten-Kater
Weil die Katze nun Schmatze heisst, trägt der Kater den Namen Schmater. Er ist echt ein ziemlich witziger Typ

Ein anderes Projekt, geplant vor 3 Jahren – die Wetterseite der Außenküche mit alten gebrauchten geschenkten Glasbausteinen schließen.

Glasziegel-ddr
Gebraucht ebend…


Ok so nachhaltig und romantisch das alles immer klingt, es macht jede Menge Arbeit.
Als Erstes mussten die Steine von altem Kalk und Putz befreit werden, um verwendet werden zu können. Mein Plan alte Reste von Kanthölzern zu benutzten ist natürlich auch aufwendig, die wollen von alten Nägeln, Schrauben usw. befreit werden, geschliffen, auf Länge geschnitten und vorher mit einer Lasur versehen werden.

Kanthölzer richten
Geht hat alles wie sovieles, nur wenn des Wetter passt.
Garten-ausenkueche
Erstmal musste das Mann’s hohe Unkraut weg
Blaue-Stunde
Das hat eigendlich ganz gut geklappt und sieht aus wie es sollte

Alles in allem hat mich das ganze bestimmt 2 Tage gekostet. Aber nun steht sie, fast fertig…ich muss noch nach weiteren Holzresten suchen, um des oben zuzumachen.

Der Schornstein wollte vor dem kommenden Winter auch mal gereinigt werden…also selber kehren, Kamin auseinander bauen und säubern, dann wieder alles zusammen und die gereinigte Regenkappe wieder auf den Schornstein aufsetzten. Dabei mal über die Schulter das Dach begutachtet und festgestellt das die Dachpappe überall Risse hat. Wohl auch ein Ding der extrem Temperaturen im Sommer. Ich erinnerte mich an den Voranstrich und die MEM Bitumendachsprerre, die ja noch von der Ponderosa übrig war. Also bei 30 Grad mal eben Dach grundiert und danach mit der Bitummasse angestrichen. Es steht nicht umsonst auf dem Eimer, das man des nicht bei voller Sonne verarbeiten soll, denn es wird immer dicker und lässt sich immer schwerer verarbeiten, um so wärmer. Ich wollt es jedoch erledigt haben.
Ein Teil des Gartens ist ja nun Tod, zu kalt nachts, also angefangen die Hecken wieder etwas in Form zu bekommen, was bei uns ja reiner Freestyle ist. Etliche Beete und Tomatentöpfe wurden aufgeklart, der Lavendel geerntet – Herbstsachen eben.

Katze musste gestern zum Tierarzt, weil ich eine Kralle eingewachsen war. Haben wir wohl verdaddelt. Katzenbox und Autofahren – voller Mist sagt sie.

Die Arme fand des wirklich Total Scheisse


Daher Katze nicht miaut gab sie 2 oder 3-mal ganz doll jämmerliche laute von sich, die herzerweichend waren. Der hiesige Dorfarzt regelte des mit den Krallen resolut und schnell… Und als Katze wieder zu Hause war, musste sie erstmal fressen. Alles was herumstand… ihres , das vom Kater egal.
Danach lag sie vor dem Gaskamin und ließ es sich super gehen. Zum Glück ist sie nicht nachtragend.

Es ist mitunter erstaunlich, wie Alwin, liebt sie Wärme und sobad ein Feuer da ist würde sie am liebsten reinspringen
Brennende-windmuehle
Es wird merklich früher dunkler sodas die Feuertonne so machen Abend verlängerte, Hier mit einer kaputten alten Holz Windmühle

Der Projekte gibt es nun noch einige, alles jedoch komplett wetterabhängig, deswegen – es kommt, wie es kommt…

Nach Herbstanfang im Aug., nun Sommer im Sept.

2023 – das Jahr der Wetterkapriolen. Ende August fing nach einem herbstlichen, verregneten Monat der Sommer wieder an. Mit anfänglich 22–25 Grad startete der Sommer Anfang September, um bis jetzt mit täglichen 30 Grad zu nerven.

Weltweit nehmen die Auswirkungen der Klimawende seinen Lauf. Griechenland zBsp. Stand in Flammen, um dann von Regen geflutet zu werden. Hier in unserem kleinen Paradies machte man die letzten Wochen ab Mittag gar nichts mehr. Trotzdem einiges geschafft. Die Frau nach Ihrem Urlaub wieder im Namen Ihrer Berufung als Schneiderin unterwegs verrichtete ich Sachen wie zBsp. Das Dakota -Lab fertig streichen.

Blechdach-vom-dach-holen
Dazu mussten erstmal die Blechplatten runter.

Eine der dringendsten Aufgaben, das undichte Dach der Ponderosa richten. Dazu mussten erstmal die Blechplatten runter.

auflattung-flachdach
War alles geschraubt. Versteht sich
MEM-Bitumen-Abdichtung
MEM-Bitumen-Abdichtung

Danach musste die Auflattung abgeschraubt werden. Wir hatten beschlossen zu versuchen, mit MEM Bitumen Abdichtung alle Nähte der undichten Schweißbahn zu behandeln. Also wie beschrieben erstmal die Grundierung aufbringen, dann erstanstrich mit MEM ein Tag später den 2. Anstrich. Jetzt hoffen wir das es geklappt hat, prinzipiell sieht das schon mal ganz gut aus. Den Katzen geht es derweilen sehr gut. Der Kater schläft nach wie vor nachts draußen, um dann tagsüber meist Homeoffice auf seinem Stuhl zu machen. Die Katze fühlt sich in der Sonne bzw. Halbschatten am Pool am wohlsten und pennt den ganzen Tag draußen. Der Garten ist von dem Wetter verwirrt, wie der Mensch auch. Am Ende kann man sagen, dass die Ernte dann doch gar nicht soooo schlecht ist.

Der Mann hat gekocht..huaaa

Ich esse seit 2 Wochen Pfirsiche und hab auch einen Likör angesetzt, daher der Baum voll hing. Die Tomaten trugen prächtig und kacken jetzt ab. Dafür machen die Bohnen unglaublich vorwärts und unsere geliebten Chilis geben alles und haben auch die Paprikas überzeugt erntereif zu werden.

chilis-im-kleingarten
Mit Chilis können wir uns tatsächlich seit Jahren selbst versorgen

Ende Juni-Anfang August-Herbstanfang in Brb.’23

Gefolgt von über 30 Grad und unerträglicher Hitze die letzten 10 Tage.
Nach diesem grässlichen kalten Sommer folgte ein Herbsteintritt allererster Güte. Regen, Sturm, kalt & dunkel.

Dies ist das erste Jahr, in dem wir zum einen kein Wasser aus der Leitung zum Gießen brauchten und zum anderen sogar ständig unsere Wassertonnen ablassen mussten, weil sie überliefen. Wohlgemerkt speichern wir 2500 Liter Regenwasser. All die Jahre davor waren diese spätestens Anfang Juni so aufgebraucht, dass wir das Wasser aus der Leitung nehmen mussten. Seit ein paar Tagen ist es wieder WARM. Erbärmliche nervenden Hitze mit Niederschlägen zwischendrin, was sich dann anfühlt, als ob man im Treibhaus sitzt. Bei solchen Temperaturen macht man denn halt auch nichts, wenn es nicht unbedingt nötig ist.
Der Pool ist durch diesen ewigen Wind dermaßen verdreckt, sodass der Entschluss ihn abzureißen fest steht. Das war nicht zu schaffen bei den ständigen Stürmen, die immer und immer wieder Blätter und das halbe Feld da hineingeblasen hat. Die Störche haben Ihre 3 Jungen tatsächlich durchbringen können und werden wohl diese Woche Ihren Flug in den Süden antreten. (Update: Sie sind am 20.08.2023 abgehauen)
Der Garten macht das, was er eben unter diesen ewig nassen und windigen Bedingungen tun kann…
Kartoffeln und Zwiebeln sind raus aus der Erde. Die Tomaten versuchen standhaft zu bleiben, was bei dem Wind jedoch nur so Halbgut funktioniert. Unsere treusten Begleiter – die Chilis sind uns in den Gewächshäusern treu geblieben . Zusammen mit den Paprikas sind sie trotz des ewig währenden kalten Jahresstarts doch noch gekommen. Die Gurken machen auch irgendwas…manchmal sind welche dran, dann werden die Blätter mal wieder Gelb usw. usf. . Die Salate wurden von den Nacktschnecken und irgendwelchen Käfern gefressen. Verglichen mit Jahren davor also eher so lala. Neu in diesem Jahr sind Invasionen von Ameisen. Egal in welchen Garten, auf den Wegen ÜBERALL: Bei unseren Holzhäusern ist das eher suboptimal, weswegen wir sie davon versuchen fernzuhalten.
Geplante Bauvorhaben bzw. Optimierungen waren so gut wie gar nicht drin..bei ewig regen und Sturm machst du draußen gar nichts. Sollte man auf den Herbst hoffen?

storchennest-brandenburg
Die letzten Aufnahmen am Tag bevor Sie uns verlassen haben..
Ich verwechsel das immer…aber der Aprikosen/Pfirsichbaum hängt voll..
Bieben paradise
Die Bienen sind immer unterwegs und finden bei uns ein Paradis vor… RICHTIG SO..macht mal!
Storch-in-brandenburg
Auf Wiedersehen..Ohne Euch ist das hier alles nur halb…Ihr gehört zu diesem Dorf! Gute Reise!